Safer Internet Day am 11. Februar 2020  

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 11/02/2020
15:00 - 21:00

Kategorien


Netzwerk Medienkompetenz Nordhessen – Im Medienprojektzentrum Offener Kanal Kassel, Im Kulturbahnhof

Unter dem Motto „Safer Internet Day 2020 – Together for a better internet“ ruft die Initiative der Europäischen Kommission wieder weltweit zu Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Internetsicherheit auf.

Das Netzwerk Medienkompetenz Nordhessen bietet an diesem Tag zahlreiche Informations- und Mitmachangebote, Workshops und Vorträge an. Eingeladen sind Eltern, Kinder, Lehrer, Sozialarbeiter und alle Interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Informations- und Mitmachangebote und Workshops (15 bis 17 Uhr)

LPR Hessen
Die Medienanstalt Hessen präsentiert medienpädagogische Projekte und Materialien für Kitas, Schulen und die außerschulische Jugendarbeit sowie für Eltern und Familien und berät zu verschiedenen Medienthemen.

Fachberatung Medienbildung Schulamt Fritzlar und Bebra, Medienzentrum Werra-Meißner
Welche Medienkompetenzen sollen Schüler während der Schulzeit erwerben, um handlungsfähig zu sein? Was muss ich als Schüler können, um in der Medienwelt zu bestehen und wie kann mich dabei eine sinnvolle Medienerziehung zu Hause begleiten? Welche Fortbildungen sind für Lehrer sinnvoll, um in einen kompetenzorientierten Medien-Dialog mit ihren Schülern zu treten und wie baut eine Schule ein Medienbildungskonzept dafür auf? Gerade durch das Lernen mit, durch und über Medien sollen die Kinder und Jugendlichen zu selbstbestimmtem und selbstbewusstem Umgang mit Medien befähigt werden.

Medienblau
Alles Fake? Erfahren Sie von uns live vor Ort Tipps, Tricks und Techniken, um Fake News im Internet entlarven zu können. Die gemeinnützige Agentur medienblau engagiert sich seit neunzehn Jahren erfolgreich in der Medienbildung und führt bundesweit Schulprojekte und Lehrkräfte-Fortbildungen zur aktiven Medienarbeit durch.

Medienprojektzentrum Offener Kanal Kassel
Medienkompetenz mit Bürgermedien – Der Offene Kanal stellt seine Angebote vor und bietet die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. Außerdem zeigen wir Beispiele von praktischer Medienarbeit an Kindergärten, Kinderhorten und Schulen, bei denen wir Lehrerinnen und Lehrer unterstützen.

Netzwerk Medienkompetenz Nordhessen
Wir sind ein Zusammenschluss von Einrichtungen und Initiativen, die in Nordhessen in der medienpädagogischen Arbeit, insbesondere mit Kindern und Jugendlichen aktiv sind. Wir beraten und unterstützen Kitas, Schulen, Jugendzentren, Vereine und andere Einrichtungen in vielfältiger Weise in medienpädagogischen Fragen, erbringen selbst medienpädagogische Leistungen oder führen Projekte durch.

Drogenhilfe Nordhessen
Prävention von Anfang an! Smartphone, Computerspiele, Cybermobbing, Sucht – Prävention ist auch im Bereich der Medien ein allgegenwärtiges Thema. Deshalb bieten wir, die Drogenhilfe Nordhessen e. V.,  Ihnen die Möglichkeit sich vor Ort über unsere Angebote im Bereich Suchtprävention und Lebenskompetenzförderung zu informieren.

Real Life
Das Projekt „Real Life“ ist ein Beratungsangebot für all diejenigen, die einen problematischen Umgang mit den neuen Medien haben oder als Angehörige, Freunde und Bezugspersonen Unterstützung und Rat suchen.

Religionspädagogisches Institut Kassel (Medienbildung) in Kooperation mit Polizeipräsidium Nordhessen (Jugendkoordination)
„Und Action!“ – Eine Smartphone-Rallye auf dem Safer Internet Day. Laden Sie gratis die App „Actionbound“ auf Ihr Smartphone, um selbstständig und spielerisch die Angebote des Netzwerkes „Medienkompetenz Nordhessen“ zu erkunden. Auf der multimedialen und interaktiven Entdeckungsreise erhalten Sie nicht nur wichtige Hintergrund-Informationen sowie Tipps zum sicheren Umgang mit dem Internet, sondern können sich auch selbst kreativ ins Spiel bringen.

Medien-Zukunft (Reinhard Mehles) – „Medien- und Digitalatlas“
Medienerziehung befasst sich mit den komplexen Zusammenhängen von Medien und deren Nutzung, mit er sich rasant entwickelnden Digitalisierung und deren Auswirkungen auf Individuum und Gesellschaft. Medienerziehung beginnt in der Familie und muss in der schulischen Bildung, die pädagogisch und fächerübergreifend auszurichten ist, aufgegriffen werden. Der im Herbst 2019 erschienene „Medien- und Digitalatlas“ ist ein 10 Kapitel umfassendes „Lern- und Arbeitsheft“ für Schüler*innen Jahrgangsstufen 5 bis 7, in dem wichtige Themen, wie beispielsweise Privatsphäre, Gaming und Soziale Netzwerke hinsichtlich der Möglichkeiten und Risiken der Mediennutzung problematisiert und im Unterricht reflektiert werden können.

Kinder- und Jugendförderung – Stadt Kassel
Digitaler Fußabdruck, Big Data, KI und Sprachassistenz – An unserem Stand informieren wir darüber, welche Daten wir im Internet hinterlassen und wofür diese von Unternehmen genutzt werden. Im Besonderen wird darauf eingegangen, wie jeder einzelne seine persönlichen Daten schützen kann und welche Fallen im Alltag uns dazu verleiten, unbedacht unsere Daten preiszugeben am Beispiel eines umgebauten Alexa Sprachcomputers. Dieser umgebaute Alexa Sprachassistenz Computer, sowie ein kleiner Roboter namens Cozmo mit künstlicher Intelligenz können am Stand unter Anleitung getestet werden.

 

Vorträge (10.30 bis 21 Uhr)

10.30 Uhr
Sicher in den Urlaub
Urlaub – die schönste Zeit des Jahres. Im Reisegepäck sind zunehmend auch unsere digitalen Begleiter (Smartphone, Tablet, Notebook, etc.). Im Vortrag werden Ihnen Checklisten für mehr digitale Sicherheit vorgestellt. Sie erhalten Empfehlungen für die Urlaubsvorbereitungen, die Reisezeit wie auch für die Rückkehr aus dem Urlaub.
(Aniane Emde, Polizeipräsidium Nordhessen – Internetprävention)

 

15 Uhr
Cybercrime-Phänomene – „Verbraucher im Visier von Betrügern“
Einige Betrugsmaschen halten sich hartnäckig, führen aber leider immer wieder zum Erfolg. Daneben gibt es immer wieder neue Ideen der Betrüger, an Daten oder Geld von Verbrauchern zu gelangen. Im Rahmen des Vortrages werden aktuelle Phänomene vorgestellt und wie man am besten darauf reagiert.
(Aniane Emde, Polizeipräsidium Nordhessen – Internetprävention – Achtung dieser Vortrag findet in der Verbraucherzentrale statt)

 

17.30 Uhr
Der Spion in meiner Tasche
Smartphones und Tablets sind inzwischen ständige Begleiter geworden. Im Vortrag wird Ihnen vorgestellt, welchen Basis-Schutz auch mobile Endgeräte benötigen. Wie kann man über die Privatsphäre-Einstellungen den Einblick in das „digitale Leben“ minimieren und wie kann man feststellen, ob Spionage-Apps auf dem Gerät installiert sind.
(Aniane Emde, Polizeipräsidium Nordhessen – Internetprävention)

 

19.30 Uhr
Digitale Balance – Ausgleich statt Abhängigkeit
Wie gelingt es bei der gesellschaftlichen Wichtigkeit der digitalen Welt nicht in ein problematisches Nutzungsverhalten zu geraten, sondern selbstbestimmt eine zufriedenstellende Nutzung zu entwickeln?
(Christian Tuhacek, Diakonisches Werk Region Kassel – Fachberatung Real Life und Jörg Ruckel, MOK Kassel)